Laubsauger & Laubbläser Infos, Ratgeber und aktuelle Vergleiche

Akku-Laubsauger – Genießen Sie unbegrenze Mobilität

Akku-Laubsauger - Genießen Sie unbegrenze MobilitätAkku-Laubsauger erfreuen sich immer größerer Beliebtheit bei Garten- und Hofbesitzern, die hauptsächlich ein kleines Areal von Laub und Schmutz befreien möchten.

Der große Vorteil hierbei: Man muss sich weder um ein lästiges Stromkabel, noch um die Auffrischung von Benzinvorräten kümmern. Die nötige Energie kommt ganz einfach aus den mitgelieferten Akkumulatoren, die man mit dem passenden Ladegerät an jeder Steckdose aufladen kann.

In der nachfolgenden Tabelle finden Sie alle wichtigen Informationen über die Akku-Laubsauger bzw. Akku-Laubbläser, die wir bereits auf unserer Website vorgestellt haben. Wir möchten Ihnen damit die Sucherei nach einzelnen Informationen ersparen und geben Ihnen einen sinnvollen Gesamtüberblick über die vorgestellten Akku-Laubsauger.

Akku-Laubsauger im Direktvergleich

Bisher haben wir auf unserer Website drei Akku-Laubsauger vorgestellt:

Black & Decker
GWC3600L20
Bosch
ALB 18 Li
Ryobi
OBL 1802
FunktionenLaubsauger
Laubbläser
Laubhäcksler
LaubbläserLaubbläser
Leistung36 V / 2,0 Ah18 V / 2,0 Ah18 V / ohne Akku
BesonderheitenSehr leistungsstark
Multifunktionsgerät
Geringes Gewicht
Zwei Ausführungen
Sehr leise
Akku nach Wahl
VorstellungMehr InfosMehr InfosMehr Infos
AngebotAmazon*Amazon*Amazon*

Vor- und Nachteile von Akku-Laubsaugern

  • Uneingeschränkte Mobilität
  • Keine Abgase
  • Kein lästiges Stromkabel
  • Zusätzliche Akkus verlängern effektive Arbeitszeit
  • Leistungsstarke Akkus sind teuer
  • Arbeitszeit ist begrenzt

Für wen eignen sich Akku-Laubsauger besonders?

Akku-Laubsauger eignen sich vor allem für Menschen, die es bequem haben und nur ein kleines Areal von Laub befreien möchten. Ein kleiner Vorgarten eignet sich zum Beispiel perfekt für Akku-Laubsauger. Man muss sich dabei weder mit einem Stromkabel, noch mit störendem Benzingeruch herumschlagen. Des Weiteren ist man mit einem Akku-Laubsauger unbegrenzt mobil.

Wer über einen längeren Zeitraum hinweg mit seinem Laubsauger unterwegs sein möchte, viel Power benötigt oder ein großes Gebiet reinigen möchte, der sollte eher zu Elektro- oder Benzin-Laubsaugern greifen. Oder aber er besorgt sich einen sehr leistungsfähigen Akku-Laubsauger mit sehr starken oder einigen zusätzlichen Akkus.

Leistungsfähigkeit

Ein großes Problem bei Akku-Laubsaugern ist die Leistungsfähigkeit. Selbst wenn man sich teure Akkus zulegt, kann man damit immer noch nicht unbegrenzt lange arbeiten. Außerdem sind die meisten Akku-Laubsauger reine Laubbläser, da diese Funktion deutlich weniger Energie verbraucht – und Energie ist bei Akku-Geräten immer knapp bemessen. Dabei spielt es keine Rolle, ob man ein Smartphone oder ein Gartengerät bedient.

Die oben genannte Einschränkung gilt allerdings nicht für alle Geräte. Beispielsweise der Black & Decker GWC3600L20 verfügt über die Funktion des Laubbläsers, des Laubsaugers und des Laubhäckslers – jedoch muss man für diesen Akku-Laubsauger auch entsprechend tief in die Tasche greifen. Qualität hat nun einmal ihren Preis.

Bei den meisten Akku-Laubsaugern kann der Akku ausgewechselt werden, weshalb man sich theoretisch auch Ersatz-Akkus zulegen kann, die aufgeladen werden, während man mit dem anderen Akku arbeitet. Somit kann man seinen Laubsauger natürlich auch zusätzlich aufwerten, da es gute und schlechte Akkus gibt. Beim Kauf von zusätzlichen Akkus muss man jedoch auf die Kompatibilität mit dem Laubsauger und dem Ladegerät achten.

Fazit: Akku-Laubsauger

Akku-Laubsauger sind eine schöne Sache für Menschen mit kleinem Garten. Es handelt sich dabei um die Laubsauger-Kategorie mit dem größten Komfort, die jedoch auch deutlich teurer als die günstigen Elektro-Laubsauger mit Stromkabel sind.